#FollowMyDay
in Johannesburg

TIM SCHNEIDER

Cabin Crew Member (22 Jahre alt, bei SWISS seit 2017)

Johannesburg ist immer einen Besuch wert – findet Tim, der seine südafrikanische Lieblingsstadt dank seiner Arbeit als Cabin Crew Member bei SWISS mehrmals pro Jahr besuchen darf. Aufgrund der Lage auf der Südhalbkugel verlaufen die Jahreszeiten in Südafrika komplementär zu denen Europas, weswegen sich der Süden Afrikas besonders eignet, um dem europäischen Winter zu entfliehen. Die Temperaturen sind ganzjährig mild, im Sommer – also in den Monaten von Oktober bis April – ist jedoch mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen.

Johannesburg ist kein klassisches Ausflugsziel. Meist nutzen es die Touristen als Zwischenstation auf dem Weg nach Kapstadt oder in die Nationalparks, wie zum Beispiel den Kruger National Park. Zu Unrecht, findet Tim und zeigt uns, wie viel die Stadt zu bieten hat. SWISS fliegt Johannesburg (JNB) täglich von Zürich (ZRH) an.

johannesburg_0014_wing shot v2.jpg

johannesburg_0002_ballonfahrt teil 1.jpg

Früh aufstehen lohnt sich! Tim fährt in aller Frühe ins Stadtviertel Randburg, das etwa 10 km nordwestlich des Stadtzentrums liegt. Den Sonnenaufgang über den weiten Steppenlandschaften zu beobachten, ist der denkbar beste Start in den Tag. Die Luft ist noch klar und man kann die riesigen, bunten Heissluftballone bei Start, Flug und Landung beobachten. Dies ist ein Spektakel sondergleichen.

johannesburg_0000_zwei türme.jpg

Wer es nicht ganz so früh aus dem Bett schafft, dem empfiehlt Tim einen Besuch der Klipspruit im Stadtteil Soweto. Ab zehn Uhr morgens kann man hier den Mutigen und Schwindelfreien beim Bungee-Jumping zuschauen. Wer furchtlos genug ist, beteiligt sich an den tollkühnen Sprüngen in die Tiefe. Tim jedoch hat es bisher noch nicht gewagt: «Ich liebe es, den anderen zuzuschauen. Selber würde ich mich aber nicht trauen!»

johannesburg_0013_burger.jpg

johannesburg_0012_terrasse.jpg

Fürs Mittagessen empfiehlt Tim das Four Seasons Hotel in Westcliff. Dort sei nicht nur das Essen spektakulär, sondern auch die Architektur und die Aussicht: «Mein Lieblingsessen hier ist der südafrikanische Beefburger mit Sweet Potato Fries. Und davor eine Ingwer-Karotten Suppe. Dazu den Weitblick geniessen. Mega!»

johannesburg_0016_giraffe.jpg

johannesburg_0017_zebra.jpg

Tim ist danach gestärkt für sein Nachmittagsprogramm: eine Tour im Lion & Safari Park Broederstroom, der in einer kurzen Fahrtzeit erreichbar ist. Löwen, Giraffen, Zebras, Hyänen, Leoparden… Die eindrücklichen Wildtiere Afrikas können hier entweder in einer geführten Tour oder aus dem eigenen Fahrzeug aus nächster Nähe beobachtet werden. Tim ist begeistert: «Es ist ein einzigartiges Erlebnis, die Tiere so nah und in ihrem Lebensraum erleben zu können!»

johannesburg_0010_fleisch.jpg

Nach dem langen Nachmittag mit vielen Eindrücken geht es zurück in die Stadt. Tim ist nach einem typisch südafrikanischen Abendessen zumute. Er empfiehlt das Grillhouse Sandton – ein Paradies für Fleischliebhaber! Tims Empfehlung: «Probiert die landestypischen Gerichte wie Straussenfleisch, Krokodil oder Springbock. Dazu einen südafrikanischen Wein – und der Abend ist perfekt!»

johannesburg_0011_wasserspiel.jpg

Gesättigt und glücklich begibt sich Tim auf einen Abendspaziergang beim Nelson Mandela Square. Auch tagsüber sei hier viel los, erklärt er. «Doch abends ist es ein Erlebnis, durch die beleuchteten Strassen und Häuser zu schlendern.» Bei solchen Spaziergängen kommt Tim öfter mit Einheimischen ins Gespräch. «Trotz ihrer düsteren Geschichte sind die Menschen hier sehr aufgeschlossen und es gibt immer etwas zu lachen.» Diese Offenheit, die für Tim die Grundhaltung der Einheimischen charakterisiert, ist mitunter der Grund, warum es ihn seit seinem 16. Lebensjahr immer wieder nach Südafrika zieht.