#FollowMyDay
AVRO-Überführungsflug

Kyle William Heatley

Flugzeugmechaniker B1 (42 Jahre alt, bei SWISS seit 2007)

Nach über 15 Jahren im Einsatz für SWISS tritt der Avro RJ100 seine letzte Reise nach Kanada an. Dort wird er an den ursprünglichen Eigentümer zurück überführt. Bei diesem emotionalen Ereignis wird der Avro neben den drei SWISS Piloten auch von Flugzeug Engineer Kyle begleitet.

Seit knapp zehn Jahren gehört Kyle als Flugzeug Engineer B1 zur SWISS Familie. «Ich liebe meinen Job. Triebwerkswechsel, Fahrwerkwechsel, Verifizierungsflüge – das ist meine Leidenschaft!» Eine Avro-Ausmusterung ist für Kyle etwas ganz Besonderes: «Gemeinsam in einem Team arbeiten wir über zwei Wochen an der HB-IXT – und fliegen sie dann persönlich nach Kanada. Das ist ein unbeschreibliches Erlebnis.» Neben diversen technischen Tests im Vorfeld gilt es auch, Unterlagen bereitzustellen und bürokratische Hürden zu meistern. «Wir haben in Kanada mit Zollbeamten zu tun. Die wollen natürlich wissen, wer wir sind und an wen wir die Maschine ausliefern. Bei der Überführung tragen die Piloten alle erforderlichen Unterlagen mit sich.»

01.jpg

02.jpg

03.jpg

Der grosse Tag ist da: Der Avro tritt seinen Überführungsflug nach Kanada an. Vorher müssen aber noch diverse Abschlusstests gemacht werden. In der Werfthalle in Zürich werden die Bremsklappen ausgetauscht und das Herzstück des zweiten Triebwerks ersetzt. «Ich führe die Schlussinspektion am ausgewechselten Triebwerk vor dem Test durch.»

04.jpg

05.jpg

Der Avro ist nun bereit für den Test. «Da dies ziemlich laut ist, wird die Maschine in die Schallschutzhalle geschoben. Hierfür fahre im Schleppfahrzeug mit, um mich zu vergewissern, dass alles in Ordnung ist.»

06.jpg

07.jpg

08.jpg

09.jpg

Das ersetzte zweite Triebwerk der HB-IXT wird geöffnet, um es auf Leckagen zu prüfen. Kyle setzt sich ins Cockpit: «Von hier aus lasse ich das Triebwerk laufen.» Zwei Inspektoren überprüfen anschliessend gründlich das Triebwerk von aussen. Dazu gehört auch die Untersuchung des Ölfilters und des Chipdetektors auf Ablagerungen.

10.jpg

Ab ins Cockpit: «Links von mir sitzt Reto Scheidegger, rechts Kevin Fuchs – die beiden SWISS Piloten, die beim Überführungsflug dabei sind. Ich bin auf dem Beobachterposten. Aufgrund der langen Zeit am Boden, den verschiedenen ausgetauschten Komponenten und dem Triebwerkstausch muss ich mich vergewissern, dass alle Systeme ordnungsgemäss funktionieren.»

11.jpg

Die Tests am Boden sind geschafft. Der Avro ist schon fast bereit für den Start. «Bevor wir die grosse Reise nach Kanada antreten können, müssen wir aber noch einen Verifizierungsflug machen.»

12.jpg

13.jpg

Nach dem erfolgreichen Testflug ist die Maschine bereit für die Überführung. «Reto, Kevin und ich sind ebenfalls startklar und brechen gleich Richtung Kanada auf. Für ein Team-Foto bleibt aber noch genügend Zeit! Und wenn wir schon dabei sind, schiessen wir noch ein Foto mit Paul Gregg, ebenfalls einem SWISS-Techniker. Bevor Paul sich seinem Managerjob gewidmet hat, kümmerte er sich als Flugzeugmechaniker jahrelang um diesen Maschinentyp. Ein letztes Abschiedsfoto mit dem Avro muss einfach sein.»

14.jpg

Jetzt geht es hoch in die Lüfte. Über zehn Stunden dauert der Flug von Zürich nach Summerside, Prince Edward Island in Kanada. «Bei Start und Landung bin ich mit im Cockpit und sitze auf dem Jump seat. Das ist der nach hinten versetzte Sitz in der Mitte. Von dort überwache ich alle Anzeigen und stelle sicher, dass alle Parameter im grünen Bereich liegen.» Nach dem Start stehen Kaffee und Frühstück auf dem Programm. «Ich bin auf Abruf allezeit bereit, mich wieder ins Cockpit zu setzen. Sollte es Probleme geben, bin ich blitzschnell im Cockpit, um nachzusehen, was los ist.»

15.jpg

«In Kanada angekommen entferne ich das temporäre Kennzeichen für den neuen Kunden. Der Avro wird demnächst nämlich eine neue Registrierung bekommen.»

16.jpg

Dann wird es Zeit, sich zu verabschieden: «Noch schnell ein letztes Foto knipsen und dann heisst es Goodbye Avro, machs gut!»