#FollowMyDay
in Bangkok

Sandra Dubach

Maître de Cabine (45 Jahre alt, 8 Jahre bei Swissair und seit 2002 bei SWISS)

Seit über zwanzig Jahren arbeitet Sandra Dubach über den Wolken und bereist die ganze Welt. Eine Destination hat es ihr besonders angetan: Bangkok. «Ich liebe die Freundlichkeit der Menschen in Thailand, das scharfe Essen und die obligatorische Spa- und Beauty-Zeit», schwärmt die 45-Jährige. Sandra hat uns ihren idealen Tag zusammengestellt und zeigt uns ihre Hotspots.

Über acht Millionen Einwohner und Wolkenkratzer, soweit das Auge reicht: Bangkok ist mit Abstand die grösste Stadt Thailands. Die beste Reisezeit ist von November bis April, denn damit kann man die Regenzeit ideal umgehen. Trotz Grossstadtdschungel kommt Tradition in dieser Metropole definitiv nicht zu kurz. SWISS fliegt Bangkok (BKK) täglich von Zürich (ZRH) aus an.

goldenmount_blog.jpg

10:00

Der Tag startet direkt mit dem Besuch einer äusserst beliebten Attraktion Bangkoks: der königliche Tempel Wat Saket Ratcha Woa Maha Wihan (auch Golden Mount genannt). «Die Anreise wird entweder mit dem Khlong-Boot auf dem Wasser oder dem Skytrain über der Stadt zu einem Abenteuer», erzählt Sandra. Beim buddhistischen Tempel angekommen, gilt es, diesen zuerst zu erklimmen. Er liegt auf einem 79 Meter hohen Berg. 300 Treppenstufen und einige Schweissperlen später wird die Anstrengung gleich belohnt: «Die Aussicht ist einfach atemberaubend!»

12:00

Zeit für noch mehr Kultur. Es geht weiter in das Jim Thompson House − ein Museum der anderen Art. Es ist ein ganzer Komplex und besteht aus mehreren traditionellen Häusern. «Ein wunderschöner und malerischer Dschungelgarten führt den Besucher durch die ganze Museumsanlage», schwärmt Sandra. Zu bestaunen gibt es die eindrücklichen Teile der umfangreichen Seidenkollektion von Jim Thompson. Er war ein amerikanischer Unternehmer und revolutionierte die Textilindustrie Thailands. Das Jim Thompson House ist nicht nur ein Ort zum Staunen, sondern auch zum Entspannen: «In einem gemütlichen Café umgeben von der Dschungelkulisse gibt es hier leckere Mittagssnacks und guten Kaffee.»

mbk_blog.jpg

14:00

Jetzt geht es weiter Richtung Pathum Wan. An diesem Ort werden Shoppingträume wahr. Das Einkaufszentrum MBK zählt mehr als 2000 Shops und lässt somit keine Wünsche offen. «Meine Lieblingsshops habe ich nach mehreren Besuchen gefunden», meint Sandra. Das «Toy Studio» besticht mit etlichen Flugzeugmodellen und der «Lofty Bamboo»-Store lockt mit handgemachten Fair-Trade-Produkten, wie zum Beispiel Handtasche und Silberschmuck, Touristen und Einheimische an.

17:00

Nach einer ordentlichen Shoppingtour steht Entspannung auf dem Programm. Beauty- und Spa-Behandlungen gibt es in Bangkok an jeder Ecke. Sandra hat aber einen klaren Favoriten. Sie empfiehlt das «Divana Spa»: «Die Spa-Kette wird von ehemaligen Thai-Flugbegleiterinnen, die für SWISS geflogen sind, geführt.» In Wohlfühlatmosphäre kann man sich hier mit verschiedenen Beauty-Behandlungen verwöhnen lassen.

asiatique_blog.jpg

18:30

Ein abwechslungsreiches Tagesprogramm macht ganz schön hungrig. Sandra begibt sich auf den Weg zum Nachtmarkt am Chao Phraya-Fluss. «Diesen erreicht man am besten mit einem Shuttleboot ab Skytrain-Station Saphan Taksin.» Ein wundervolles Lichtermeer direkt am Fluss verzaubert etliche Nachtschwärmer. In den grossen Lagerhallen am Flussufer befinden sich zahlreiche Restaurants und Shops. «Ich gehe gerne im Restaurant Baan Khanitha essen», meint Sandra. Die Gäste werden hier mit traditioneller, thailändischer Küche verwöhnt. «Super lecker!»

20:30

Zum Abschluss empfiehlt Sandra, noch einmal die eindrückliche Stadt aus der Höhe bei Dunkelheit zu bestaunen. «Die Sirocco Sky Bar hat einen grossen Outdoor-Bereich mit genialem Ausblick.» Sie gehört zu den höchsten Rooftop-Bars der Welt. Aber Vorsicht: Für den Einlass gibt es einen Dresscode. Nur mit einem eleganten Outfit wird der Zugang gewährt.